Buchtipps

Wieder ein fesselndes Kinderbuch: Die Macht der verlorenen Träume. Fantasybuch für Mädchen und Jungen ab 11 Jahre Was wäre, wenn … Gestalten aus unseren Träumen lebendig werden könnten? Wie geht es Kindern, die gemobbt werden und keine Freunde haben, auch wenn sie das liebevollste Elternhaus haben, das sich denken lässt? Wie stark bist du…
Mir schwirrt der Kopf. Ich habe mich in den letzten Tagen wie ein Trüffelschwein durch zahlreiche digitale Leseexemplare gekämpft, und bei diesem Buch war ich wirklich gefesselt. Es wird als Comic-Roman* für Mädchen und Jungen ab 12 empfohlen. Ben kriegt in der Schule und zuhause nichts gebacken und ihm droht die Versetzung in eine Gesamtschule…
Ich liebe Gedichte. Nicht alle natürlich. Ich mag kein Wortgeschwurbel, kein dunkles Geheimnissen ohne wirkliche Aussage zum Beispiel, und ich mag keine Naturlyrik. Deswegen kann ich mit vielen Gedichten Eva Strittmatters nicht so recht was anfangen, weil sie sehr oft über Natur schreibt. Vor einigen Jahren habe ich dann Liebesgedichte von ihr…
Als sie sich kennen lernen, ist Eva 22, Erwin fast 40. Ihr erster Sohn, Erwin, der den Namen Strittmatter später ablegte und als Erwin Berner ein bekannter Schauspieler wurde, veröffentlichte den Briefwechsel seiner Eltern aus den Anfangsjahren ihrer Beziehung. Literatur verbindet die beiden, und da ist vor allem zu Beginn eine ganz starke Liebe…
Hier wie versprochen der zweite Band mit theologischen Impulsen von Thorsten Latzel. Diesmal hat er mich bereits mit einer Stelle aus dem Vorwort gekriegt: Leider gab und gibt es in der christlichen Religion (wie in manchen anderen Religionen) oft ein geistliches Misstrauen gegenüber allem Schönen, Bunten, Sinnlichen. »Alles nichtig, eitel…
Überzeugt, dieses Büchlein unbedingt haben und weiterempfehlen zu müssen, war ich spätestens bei dem Text, in dem der Autor, Theologe Thorsten Latzel, heute Direktor der Evangelischen Akademie Frankfurt, darüber sinniert, was aus Jesus hätte werden können, wenn er nicht dauernd geschlafen hätte (in der Krippe, im Sturm, im Grab) ...  So…
Dieser Kalender erscheint seit 1988 in immer mal leicht abgewandelter Gestalt und seit 2020 in neuem Verlag. Zwölf Frauen werden in biografischen Porträts vorgestellt. Und das Kalendarium bietet ausreichend Platz für Eintragungen ;)
Kurze und längere Gedichte, teils mit direkter Nennung des Psalms, der den Text inspiriert hat, teils frei assoziierend, eröffnen einen neuen Zugang zu den bekannten biblischen Liedern. Uwe Kolbe, der in der DDR zu schreiben begann, ist kein Christ – aber den Texten ist das nicht anzumerken. Es sind dieselben Fragen und Probleme, die auch Christen…